"Vielfältig ... hat Gott einst zu den Vätern gesprochen durch die Prophetn" (Hebr 1,1)

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule

Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule

Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule

Ausgewählte Zitate der Hebräischen Bibel im NT

22. November 2019 18:00 - 20:00

Referent/in:

Dr. Peter Krawczack

Weitere Termine:

29. November 2019 18:00 - 20:00
6. Dezember 2019 18:00 - 20:00
13. Dezember 2019 18:00 - 21:00
Für Fragen, die im Rahmen der Einzelabende nicht beantwortet werden konnten, steht am letzten Abend von 20 bis 21 Uhr Zeit zur Verfügung.

Für Jesus und die Urkirche waren die Schriften des Alten Testaments die Heilige Schrift, mit der sie operierten und auf die sie sich bezogen. „Wenn sie formulierten: ‚die Schrift sagt … ‘, ‚wie geschrieben steht …‘, ‚gemäß den Schriften‘ usw., so hatten sie dabei das Alte Testament im Auge“ (Franz Mußner). Im entstehenden Neuen Testament wird dann das Alte Testament zitiert, um – z. B. in den sog. Erfüllungszitaten – die Wahrheit und Gültigkeit der Christusbotschaft zu begründen. Aus diesem Umstand haben sich auch so problematische – weil einseitige – Verhältnisbeschreibungen vom AT zum NT wie Ver-heißung – Erfüllung und Gesetz – Evangelium ergeben. Anhand ausgewählter Zitate aus dem Alten Testament im Neuen Testament soll genauer hingeschaut und – vom „relationalen Eigenwert des Alten Testaments“ (Erich Zenger) herkommend – Ursprung und Kontext in den Blick genommen werden.

  

   

Preis:

20,00 Euro

Veranstaltungsort:

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule
Marzellenstraße 26
50668 Köln
Telefon: 0221 1642 7000
Anmeldung