Kinderchöre

Diözesane Aufgaben der Regionalkantoren |Kinderchöre|

Matthias Röttger
(Mettmann) [Kontakt]

Kurze Vorstellung.
Der Kinderchorleitung galt immer meine besondere Liebe.
Zurzeit leite ich an meiner Pfarrstelle St. Lambertus in Mettmann
4 Kinder- und Jugendchorgruppen im Alter von 5 – 20 Jahren mit
insgesamt über 100 Sängerinnen und Sängern.
Diese Gruppen habe ich im Laufe meiner 15 jährigen Tätigkeit
hier in Mettmann aufgebaut. Ich war stets bemüht, den Kindern
Elemente der Musiklehre (Rhythmus, Blattsingen) zu vermitteln.
Über Jahre habe ich mit Bausteinen der Word- und Kodalymethode
gearbeitet, nun nehme ich am Modellversuch „Kölner
Chorschule“ teil.
Meine Chöre sind Mitglied im Pueri-Cantores-Verband. Im Kölner
Diözesanverband bin ich als stellvertretender Vorsitzender
aktiv.

Zielsetzungen / Schwerpunkte meiner Diözesanaufgabe
„Kinderchöre“

a) Kontakt zu den Hochschulen
An den Musikhochschulen Düsseldorf und Köln wurde jeweils
eine Professur für den Aufgabenbereich Kinder- und Jugendchor
bzw. Chormethodik eingerichtet. Hier gilt es, den Kontakt zu
den jeweiligen Professoren (Martin Berger, Düsseldorf & Robert
Göstl, Köln) zu suchen und auf ein Miteinander Hochschule –
Pfarreien / Studenten – Chorleiter in der Praxis hinzuwirken. Es
wäre denkbar, dass „erfolgreiche“ Chorleiter den Studenten Impulse
geben, wünschenswert ist sicherlich auch, dass die Hochschulen
Workshops / Kurse anbieten, die auch Kirchenmusikern
in den Pfarreien offen stehen. (siehe auch gesonderten Artikel:
S. 27)

b) Fortbildungen für Kinderchorleiter initiieren / koordinieren
/ publizieren:
Angebote
- der Hochschulen
- des Pueri-Cantores-Verbandes
- weitere Kurse (ggf. auch von Kollegen für Kollegen /
aus der Praxis für die Praxis)

c) Forum in KiEK
Berichte von Chorleitern, die erfolgreiche Kinderchorarbeit betreiben:
warum läuft es bei uns gut und was ist ein wesentlicher
Schlüssel dieser Arbeit

d) Unterstützung des Pueri-Cantores-Verbandes:
Der Kölner Diözesanverband zeichnet sich durch folgende Aktivitäten
besonders aus:
1. jährlicher Begegnungstag für alle Mitglieder: Probenarbeit
in 3 Altersstufen; Erarbeiten eines gemeinsamen Repertoires;
Freundschaften unter den SängerInnen fördern und pflegen; den
Kontakt und den Austausch unter den Chorleitern anregen
2. jährliche Fortbildung durch einen renommierten Dozenten
(für Mitglieder kostenfrei, Nichtmitglieder sind herzlich willkommen
und zahlen einen geringen Beitrag)
3. gemeinsame Fahrten zu nationalen und internationalen Festivals
(2004: Köln, 2005. Rom, 2007: Krakau, 2008: Münster,
2009: Stockholm; 2010: Rom); dort auch gemeinsame Auftritte!
4. Notengaben
5. interne Wettbewerbe (fördern die Leistungsbereitschaft der
Chöre; helfen, den eigenen Leistungsstand besser einzuschätzen;
stiften von Gemeinschaft etc.)
6. Infos unter: www.pueri-cantores.de

e) Ansprechpartner für alle Fragen der Kinderchorleitung
Gerne stehe ich für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

f) Kontakte aufbauen
Gerne komme ich einmal vorbei und besuche eine erfolgreiche
„Chorschule“ oder ich fahre dorthin, wo es nicht so gut läuft und
versuche Tipps und Hilfestellungen zu geben.
Zu Kinderchortagen in der Region und großen Chorevents darf
man mich gerne (frühzeitig) einladen; auf alle Fälle: Infos zukommen
lassen und berichten!