Newsletter 1-2018

pfarr-rad

20. März 2018

Newsletter 1-2018

Die Fahrradsaison 2018 wird wieder vielfältig. pfarr-rad.de hat diese bereits mit der Paarradtour,  dem vierten Wuppertaler Fahrradkreuzweg und auf der Radreisemesse in Bonn eröffnet. Es folgen in diesem Jahr unter anderem die Tour ins Licht, der Katholikentag in Münster, eine Friedensradwallfahrt und eine Fahrradtour im Rahmen des 50. Weihefest des Mariendoms nach Neviges. Ein besonderer Höhepunkt ist sicherlich auch die Eröffnung der Wander- und Radwegekirche in Egen und die Fahrradsegnung in Köln. Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr.

Herzliche Grüße

Ihr
Udo Wallraf und das pfarr-rad-Team

Radreisemesse in Bonn

Zum sechstem Mal war pfarr-rad.de bei der Radreisemesse in Bonn mit einem Stand vertreten. Dr. Udo Wallraf freute sich vor allem über die zahlreichen Einzelgespräche in der Bad Godesberger Stadthalle. Möglicherweise kann auch die ein oder andere Kooperation angebahnt werdenn. Vorgestellt wurden unsere Veranstaltungen in diesem Jahr, die mittlerweile über 100 Touren und die verschiedenen Videos. Als anziehendes Werbematerial haben sich unsere Sattelschoner und die verschiedenen Postkarten etabliert.

Tour ins Licht

Die Tour ins Licht ist eine ganz besondere Tour und findet zum dritten Mal statt. Sie startet in der Nacht und führt in den Morgen. Auf der Strecke werden die Dunkelheit, die Stille, das Gebet und der Gesang im Mittelpunkt stehen. Im Schein von Laternen betreten wir die Kirchen und lassen die nächtliche Atmosphäre auf uns wirken. Unterwegs erleben wir den Sonnenaufgang. Die Tour findet am 14. April 2018 statt und führt von Neuss nach Dormagen.

Die geistliche Begleitung der Fahrradwallfahrt übernimmt Pfarrer Dr. Peter Seul. Er wird musikalisch unterstützt von Kantor Dieter Böttcher. Mitveranstalter ist neben der Pfarreiengemeinschaft Kaarst/Büttgen das Medienkompetenzzentrum des Katholisch-Sozialen Institutes.

Anmeldung erforderlich unter:
http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/kirchenmusik_kaarst/Radwallfahrt/til.html

Die Tour findet sich bereits hier:
https://www.pfarr-rad.de/touren/route/788

Eröffnung Wander- und Radwegekirche

Am Sonntag, dem 22.4.2018 öffnet die Dorfkirche "Unbefleckte Empfängnis" in Egen/Wipperfürth ihre Türen für Wanderer und Radfahrer. Mit einer Sternfahrt kommen Fahrradfahrer aus allen Richtungen nach Egen, um an der Kirche um 12.30 Uhr die erste katholische Radwegekirche im Erzbistum Köln zu feiern.

Im Anschluss an den Festakt wird es einen Radfahrersegen geben. Für Kinder ist ein Fahrradparcours geplant. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Radwegekirche ist von Ostern bis Allerheiligen jeweils Freitag, Samstag und Sonntag geöffnet. In der Kirche befindet sich ein Gästebuch, eine Radfahrerbibel und ein Fürbittbuch, in das persönliche Anliegen eingetragen werden können. Um die Kirche herum gibt es einen überdachten Rastplatz mit Sitzgruppe, speziell für Radfahrer. Ein Spielplatz, eine E-Ladestation und eine Trinkwasserstelle erweitern das Angebot.

 

Am Tag der Eröffnung werden vom ADFC vier geführte Radtouren nach Egen organisiert. Tour 1: Berg. Gladbach/Marienheide, Egen, Altenberg, Berg. Gladbach Tour 2: Marienheide, Wipperfürth, Egen Tour 3: Burscheid, Wermelskirchen, Hückeswagen, Egen Tour 4: Hückeswagen, Egen, Hückeswagen. Infos auf:

https://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/vest-recklinghausen-ev/adfc-vor-ort/herten/aktuelles/aktuelles/article/eroeffnung-der-wander-und-radwegekirche-egen.html 

Fahrradsegnung an St. Pantaleon

Eine Fahrradsegnung wird am 21.05 an St. Pantaleon in Köln stattfinden. Beginn ist um 10.30 Uhr mit dem Festhochamt mit Pfr. Dr. Hildebrandt in der Kirche St. Pantaleon. Um 11.30 Uhr findet dann die eigentliche Segnung der Fahrräder statt. Eingeladen sind alle Radfahrer/innen mit ihren Familien.

Radwallfahrt zum 50jährigen Weihejubiläum des Mariendoms

Der Mariendom in Neviges feiert sein 50jähriges Kirchweihjubiläum. Das ist der Anlass für eine besondere Radwallfahrt, die von Wuppertal-Oberbarmen nach Neviges am 07.07 stattfindet. Beginn ist um 9.45 Uhr an der Kirche St. Johann Baptist in Wuppertal Oberbarmen. Die Tour widmet sich der Muttergottes Maria, die als „Madonna del Ghisallo“ auch als Schutzpatronin der Fahrradfahrer angerufen wird. Die Radwallfahrt startet mit dem Reisesegen und einer Andacht in der Kirche St. Johann-Baptist in Wuppertal Oberbarmen. Von dort geht es über die Nordbahntrasse entlang der Stadt nach Wuppertal-Vohwinkel zur Kirche St. Ludger. Hier wird besonders der Madonna del Ghisallo gedacht und eine Pause eingelegt. Danach führt die Strecke über ausgewiesene Radwege nach Wülfrath zur Marienkapelle im um alten Rittergut Schöller, in dessen Wehrturm sich eine Marienkapelle befindet. Auch in diesem Kleinod ist ein spiritueller Impuls eingeplant. Von dort ist auch schon Weiter auf der Strecke wird das Ziel der Radwallfahrt greifbar, der Mariendom in Neviges, erreicht. Ein Gottesdienst in dieser einzigartigen Kirche ist Höhepunkt und zugleich Abschluss der Wallfahrt. Mit anschließendem Imbiss im dortigen Pilgersaal klingt die Radwallfahrt aus.

Anmeldung: Marienwallfahrt Neviges, Wallfahrtssekretariat, Tel. 02053 931840; kontakt@mariendom.de
Gebühren: Keine, um eine Spende wird gebeten.

Tourenlänge: ca. 40km, Tagestour ca. 7 Std.

 

pfarr-rad.de in Kooperation mit dem Franziskanerkloster Velbert-Neviges, dem Kreisdekanat Mettmann, der Katholische City-Kirche Wuppertal, der Pfarrei St. Johann-Baptist Wuppertal, dem Gut Schöller, Wülfrath sowie dem Katholischen Bildungswerk Mettmann

 

 

Auf dem Weg zu mehr Frieden: Siegburger Friedensradwallfahrt

Die Radwallfahrt am 08.07 um 9.30 Uhr verbindet Thema und Anliegen des Weltfriedenstags mit Erfahrungsorten im Siegburger Raum. Mit Andachten und spirituellen Impulsen an verschiedenen Orten, aber auch mit historischen Rückblicken wird die Wichtigkeit und Bedeutung von Frieden und die Sehnsucht des Menschen nach ihm ins Zentrum gestellt. Die Rundtour zwischen Siegburg, Seligenthal, Lohmar und Troisdorf vermittelt an besuchten Gedenkstätten authentische Eindrücke, die verdeutlichen, was geschieht, wenn Frieden und Versöhnung, wenn Toleranz und Akzeptanz fehlen.

Start und Zielpunkt ist die ehemalige Abteikirche Michaelsberg mit der Friedensglocke aus Köln-Chorweiler, die zu diesem Anlass ausgestellt wird; dort beginnt die Radwallfahrt mit einer Andacht und dem Reisesegen und endet mit einem Abschlussgottesdienst.
Die Siegburger Friedensradwallfahrt ist Teil der Veranstaltung „Ein Wochenende im Zeichen des Friedens“. Ihr voran geht ein Werkstatttag für interessierte Menschen, die sich in der Friedensarbeit engagieren möchten.

 

Tourenlänge ca. 35km, Start: Tagestour ca. 7 Std.

pfarr-rad.de in Kooperation mit dem Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln, Pax-christi, Referat Dialog und Verkündigung des Erzbistums Köln, Verein der Freunde und Förderer des Michaelsberges e.V.

Verlorene Heimat

Bereits im letzten Jahr haben wir über die Tour "Verlorene Heimat" berichtet. In der Zwischenzeit ist der "Immerather Dom" verschwunden und die Tour in einigen Teilen nicht mehr befahrbar.

Thomas Pfeiffer hat in der Zwischenzeit eine erweiterte Tour bei pfarr-rad.de hochgeladen.


Zwei Drittel der Strecke führt durch eine gewachsene und stark genutzte Kulturlandschaft. Die regelmäßig verteilten Siedlungen liegen seitlich von riesigen Landwirtschaftsgebieten. Ein Drittel des Weges ist verlorenes Land; es soll dem Bergbau weichen. Der Wechsel zwischen Heimat und verlorener Heimat macht diese Tour zu einer gedanklichen und geistigen Herausforderung. Man „erfährt“ Heimat und Leben sehr intensiv.
Hinweis: Die Touraufzeichnung fand Anfang 2017 statt. Aufgrund des ständig fortschreitenden Braunkohleabbaus ist die Streckenführung um Jackerath und Immerath mit „Verfallsdatum“ versehen und kann sich ändern beziehungsweise ist schon nicht mehr befahrbar.
Die Tourenidee entstand in Zusammenarbeit von Thomas Pfeiffer, Stefan Sieben und Udo Wallraf.

 

https://www.pfarr-rad.de/touren/route/708

https://www.pfarr-rad.de/touren/route/744

 

Foto: Benedikt Boecker