Newsletter 1-2019

pfarr-rad

2. Januar 2019

Newsletter 1-2019

Wir können auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurückblicken. Höhepunkte waren die Bistumswallfahrt im September und die Aktion „Königliches Fahrradtrio in der Kölner Innenstadt“. Es folgen im folgenden Jahr unter anderem die Paarradtour im Februar. Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2019 und wünschen allen gute Fahrt für das neue Jahr!

Herzliche Grüße

Ihr

Udo Wallraf und das pfarr-rad-Team

Radeln auf den Spuren Annos – Bistumsradwallfahrt 2018

Die Bistumsradwallfahrt im Rahmen der Domwallfahrt am 29. und 30. September 2018 führte von Eitorf durch den Rhein-Sieg-Kreis bis nach Köln.

Im Mittelpunkt der Radwallfahrt stand der heilige Anno. Anno II. wirkte im Hochmittelalter des 11. Jahrhunderts und war eine markante Persönlichkeit – einerseits ein machtbewusster Politiker, andererseits ein tieffrommer Bischof.

Besonders im Jahr 2019, 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges, wurde das Thema Friedensbewahrung angesprochen. Die Tour startete am Samstag, 29. September, am Bahnhof in Eitorf an der Sieg und führte zum ehemaligen Kloster nach Merten, wo eine Andacht mit Reisesegen erfolgte. Dann führte die Strecke über die historisch pittoreske Stadt Blankenberg und weiter nach Siegburg. Hier wurden die Pfarrkirche St. Servatius und ihre bedeutende Schatzkammer mit dem Annoschrein sowie der Michaelsberg ausführlich vorgestellt. Mit einem Gottesdienst in der ehemaligen Abteikirche und einem Abendmenü im neuen Katholisch-Sozialen Institut endete der erste Tag. Am Sonntag, 30. September, dem zweiten Tag der Radwallfahrt, führte die Wallfahrt durch die Wahner Heide nach Köln. Nach einem kurzen Stopp an der Gedenkstätte für Opfer von Krieg und Gewalt im Gremberger Wäldchen war das nächste große Ziel die geschichtsträchtige ehemalige Stiftskirche St. Heribert in Köln-Deutz. Danach stand die von Anno gegründete Kirche St. Georg im Stadtzentrum von Köln auf der Radkarte. Die Bistumsradwallfahrt endete auch in diesem Jahr wieder im Hohen Dom zu Köln mit der Teilnahme an der Abschlussvigil der Domwallfahrt.

Königliches Fahrradtrio unterwegs in Köln

Am Wochenende des dritten Advents, am 15. und 16. Dezember machten sich die Heiligen Drei Könige auf den Weg und waren auch außerhalb des Kölner Doms anzutreffen. Mit einem Fahrrad für drei besuchten Kaspar, Melchior und Balthasar die Weihnachtsmärkte in der Kölner Innenstadt. Dort beschenkten die drei als Weihnachtsvorboten die Menschen und machten auf die Frohe Botschaft der Menschwerdung Gottes aufmerksam. Sie wiesen darauf hin, dass Kirche ein gemeinsames Unterwegssein ist, um auch heute der hoffnungsvollen Botschaft zu begegnen, die seit über 2000 Jahren die Menschen erstaunt: Gott wird Mensch!

Die Dreikönigsaktion begann mit einer Segnung der Menschen und der Fahrräder durch Domvikar Tobias Hopmann vor dem Dom am Samstag, 15. Dezember um 11.00 Uhr.

Video unter: https://youtu.be/7OYcyZ36jlQ

Eine Aktion von pfarr-rad.de des Erzbistums Köln und dem Katholischen Stadtdekanat Köln in Kooperation mit der Radstation Köln und dem ADFC Köln.

Foto: Hans Jeitner

Liebe braucht Bewegung – Paarradtour 2019

Die Paar-Radtour 2019 nimmt das Motto „Zu zweit im Leben gemeinsam unterwegs“ wörtlich und lädt verliebte, verlobte und verheiratete Paare zu einer Liebes-Radtour durch Bonn ein.

Die Strecke führt dieses Mal rechts und links des Rheins entlang durch städtisches und auch ländliches Gebiet in und um die ehemalige Bundeshauptstadt herum. An Verschiedenen Stationen werden Aspekte des gemeinsamen Lebens sowie der Wert und die Wichtigkeit einer Beziehung angesprochen und durch Impulse vertieft.

Die „Liebestour mit dem Fahrrad” startet an einem idyllischen wie geschichtsträchtigen Ort: der   sogenannten Doppelkirche St. Clemens in Schwarzrheindorf, wo der alte römische Rheinübergang lag. Rechtsrheinisch geht es dann flussaufwärts am Bonner Rheinpanorama entlang. Thema wird hier die Bedeutung des Wassers, Lebendigkeit und Bewegung - auch in einer Beziehung, sein. Von dort führt die Strecke der Paar-Radtour auf der linken Seite des Rhein zum „Posttower“, der in Bonn als Wahrzeichen großstädtischer Architektur das Thema Kommunikation regelrecht verkörpert. Nächste Station: eines der ältesten Bonner Krankenhäuser, das Marienhospital am Fuße des Venusberges, das, wie kaum ein   anderes in Bonn, die Wechselhaftigkeit des Lebens kennt. Danach radeln die Paare über Poppelsdorf nach Endenich zum Theater im Ballsaal und dann zum Frauenmuseum in der Bonner Altstadt, wo der engagierte Katholik und bekannte Travestie-Künstler Kurt Delander die Gruppe empfängt. Die letzte Etappe führt wieder zurück zum Rhein und zur Doppelkirche in Schwarzrheindorf. Dort wird die Paar-Radtour mit einem abschließenden spirituellen Impuls ausklingen.

Streckenlänge:  rund 23 Kilometer. Rundtour, Start und Ziel: St. Clemens, Bonn-Schwarzrheindorf

Termin: 17. Februar 2019 | 10 – 17.30 Uhr

Anmeldung und Information: Katholisches Bildungswerk Bonn

E-Mail: borengaesser@bildungswerk-bonn.de

Telefon: (0228) 4 29 79-100;

Telefax: (0228) 4 29 79-200

Kosten: 35 Euro pro Paar

Leitung: Pastoralreferentin Regina Oediger-Spinrath (Katholische Ehepastoral), Gemeindereferentin Elisabeth Pitsch und Gemeindereferent Norbert Koch (Stadtdekanat Bonn), Dr. Johannes Sabel (Katholisches Bildungswerk) und Dr. Udo Wallraf (pfarr-rad.de).

Veranstalter: Redaktion AdventsZeit in Kooperation mit der Katholischen Ehepastoral in Bonn und im Rhein-Erft-Kreis, dem Katholischen Bildungswerk Bonn und dem Projekt pfarr-rad.de im Katholisch-Sozialen Institut