Newsletter 2-2017

pfarr-rad

24. Juli 2017

Newsletter 2-2017

Endlich Sommer- und Ferienzeit. Alles erscheint etwas weniger hektisch, etwas weniger stressig. Das Tempo wird rausgenommen, und auch wenn manch einer zurzeit keinen Urlaub hat, so ist doch eine veränderte Stimmung spürbar. Impulse für diese Zeit bietet das Internetseelsorge-Gemeinschaftsprojekt des Erzbistums Köln "Sommerimpuls_2017".

 

Zudem ist es ideale Zeit, die Natur und seine Umwelt etwas weniger hektisch zu erfahren. Vielleicht mit einer unserer Touren, etwa wenn wir gemeinsam am 5. August mit der Citypastoral Bonn und dem LVR-Landesmuseum den Zisterziensern auf der Spur sein werden. Und nach den Sommerferien folgt dann einer der Höhepunkte des Jahres - unserer Fahrradwallfahrt.

 

Herzliche Grüße und noch viele entspannte Sommertage

Ihr

Udo Wallraf und das pfarr-rad-Team

pfarr-rad.de jetzt im Katholisch-Sozialen Institut

Wer in das notwendige Impressum dieses Newsletters schaut, wird es bereits gesehen haben. pfarr-rad.de ist umgezogen!

Als neues Angebot im Medienkompetenzzentrum des renommierten Katholisch-Sozialen Instituts ist es nun auf dem Michaelsberg in Siegburg beheimatet.

 

Dieses für die Katholische Soziallehre bundesweit bedeutende Institut wurde vor wenigen Wochen von Kardinal Woelki gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im ehemaligen  Klostergebäude der alten Siegburger  Benediktinerabtei neu eröffnet. Genau der richtige Ort für pfarr-rad.de, das hier neue Formate und Angebote entwickeln wird.

 

Ebenso neu ist das „Flaggschiff“ von pfarr-rad.de: ein Fahrrad mit Sonderlackierung aus einer renommierten Oldenburger Fahrradschmiede.

Den Zisterziensern auf der Spur

Zu einer spirituellen Radtour auf den Spuren der Zisterzienser zu den malerischen Klosterruinen Heisterbach am 5. August 2017 lädt die katholische Citypastoral Bonn in Zusammenarbeit mit dem LVR-LandesMuseum Bonn und pfarr-rad.de ein.

 

Start ist um 12.00 Uhr im LandesMuseum mit einer Führung durch die neue Ausstellung „Die Zisterzienser. Das Europa der Klöster“. Nach einem spirituellen Impuls fahren die Teilnehmer am Rheinufer entlang ins schöne Siebengebirge. Gegen 15.30 Uhr werden die Radfahrer die Reste des ehemaligen Klosters Heisterbach erreichen. 

 

Dort erfahren die Teilnehmer mehr über das Wirken der Zisterzienser. An der historischen Chorruine, die auch im Eingang der Ausstellung im LVR-LandesMuseum abgebildet ist, feiern die Radpilger einen gemeinsamen Abschluss. Anschließend können sie gemeinsam Zeit bei Kaffee und Kuchen auf der Terrasse der Klosterstube verbringen.

Die Tour inklusive Führung und Kaffeetafel kostet 15,00 Euro.

 

Beginn: 12.00 Uhr im LVR-LandesMuseum Bonn (Colmantstraße 14-16, 53111 Bonn)
Ende: ca. 17.30 Uhr nach der Kaffeetafel
Kosten: 15,00 Euro (inkl. Führungen und Kaffee/Tee satt + Kuchen)

Anmeldung bis Freitag, 28. Juli 2017, bei Kevin Wagner, Kevin.wagner@katholisch-bonn.de, 0228-98588-94.

Maximale Teilnehmeranzahl: 25 Personen, Mindestteilnehmer: 10 Personen

Reformationsradtour - Fahrradwallfahrt

Am vergangenen Freitag wurde bereits die Strecke zwischen Marienheide über Altenberg bis nach Köln vorgefahren. Im Jahr des Reformationsgedenkens wird unsere Radwallfahrt, die bereits komplett ausgebucht ist, Orte der Ökumene besuchen und deren geschichtliche Linien nachfahren.

 

Die Radwallfahrt startet am Samstag, 23. September, um 10 Uhr in Marienheide in der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung mit einer Andacht und
dem Reisesegen. Von dort geht es über alte Bahntrassenwege nach Wipperfürth und weiter nach Hückeswagen zu der historischen evangelischen
Pauluskirche. Tagesziel ist der Altenberger Dom, der als Simultankirche den ökumenischen Gedanken im Rheinland geradezu verkörpert. Im nahegelegenen Haus Maria in der Aue wird die Gruppe übernachten und am zweiten Tag bis nach Köln fahren.

 

Mobile Nachbarn Schildgen

"Mobile Nachbarn Schildgen" ist eine Initiative der Herz Jesu Gemeinde im Rahmen der ökumenischen Flüchtlingsinitiative "Willkommen in Schildgen". Sie stellt den Flüchtlingen Fahrräder zur Verfügung, um sie mobil zu machen und ihnen dadurch die Integration in unsere Gesellschaft zu erleichtern.

 

Sie sammeln und reparieren gebrauchte Fahrräder und organisieren die Verteilung unter den Flüchtlingen. Dabei legen sie besonderen Wert auf eine nachhaltige Betreuung z.B. durch unser Angebot zur regelmäßigen Wartung oder einer „Fahrradsprechstunde“ für kleinere Reparaturen vor Ort direkt an der Unterkunft.

Jeden Samstag von 10-12 Uhr ist Fahrradannahme und -ausgabe.

 

Ein Interview bei domradio.de findet sich hier:

http://www.mobile-nachbarn-schildgen.de/2017/06/25/mobile-nachbarn-schildgen-im-live-interview-domradio-de/

 

Alle weitere Informationen zu diesem Projekt unter:

http://www.mobile-nachbarn-schildgen.de/

Sommerimpuls_2017

Täglich einen Impuls mit Bild und Text bietet das Erzbistum Köln noch bis zum 12. September an. Die Texte stammen von Bernhard Bergmann. Die Impulse lassen sich als E-Mail abonnieren, aber auch über Facebook verfolgen. Das Angebot ist kostenlos und die An- und Abmeldung jederzeit möglich. http://thema.erzbistum-koeln.de/sommerimpuls_2017/index.html