22. November

Künstlerin: Ursula Koschinsky - © Foto: Dietrich Kretschmann

Hl. Cäcilia

22. November 2014 14:04

Hl. Cäcilia (um 200-220), Jungfrau, Märtyrin, Gedenktag in der katholischen Kirche. Die Verehrung der hl. Jungfrau und Märtyrin Cäcilia wird ausdrücklich erst im 6. Jahrhundert bezeugt, als sie bei der Feier am 22. November 545 in der Titelkirche S. Cecilia wurde Papst Vigilius gefangen genommen wurde. Diese Kirche, die aus dem (4. oder) 5. Jahrhundert stammt, wurde vermutlich von Cäcilia gestiftet. Gegen 500 entstand die Legende von der vornehmen Römerin Cäcilia, die mit Valerian, dem Heiden, der um ihre Hand angehalten hatte, und dessen Bruder Tiburtius wegen ihres Glaubens enthauptet wurde. Ihr Name bedeutet die Blinde oder aus der altrömischen Familie der Cäcilier stammend. Cäcilia ist die Patronin von Albi, der Kirchenmusik, der Organisten und Orgelbauer, Instrumentenmacher, Sänger, Musiker und Dichter.